Leitlinien.


Wir glauben an das Prinzip der Leere…. nicht an die Leere der Hohlheit, sondern an die Leere der bewussten Reduktion als Wegnahme von Zuviel, als Reduktion auf das Wesentliche: Auf ein agiles, schlankes Gerüst, auf dem sich modular nach tatsächlichen Bedürfnissen aufbauen lässt.

monoxyle?


“monoxyle” ist die griechische Wortneuschöpfung für alles was aus einem Holz geschaffen ist: das “Einbaumprinzip”, bei dem das weggenommene Material mehr wiegt als das belassene, das Prinzip der Einfachheit…

wir sind Techniker, Ästheten, digitale Gestalter...


Wir freuen uns auf große, neue Projekte mit komplexer Anforderung, die uns fordern, verstehen aber auch, wenn Sie Bestehendes mit kleinem Budget und meßbarem Erfolg optimieren wollen.

kontaktieren Sie uns!

Leitlinien


Wir nennen den Einbaum "primitiv", weil wir seine Haltbarkeit übersehen, seine Schönheit und Kraft, die durch schlichtes Wegnehmen von Material entsteht: im Weglassen auch von Leim, Nieten und Nägeln. Gutes Design ist, wenn man nichts mehr wegnehmen kann... und damit vor allem eines sicherlich nicht: kompliziert oder kostspielig!
"nomen est omen" und maßgeblich für das, was uns bei unserer Arbeit leitet.

“Gehst du mit der Masse, gehörst du schnell zur letzten Klasse…”

Wenn alles in die gleiche Richtung steuert, wird es Zeit, die Route zu wechseln.  Den digitalen Marketingkanälen wohnen enorme Gleichschaltungs- und Normierungstendenzen inne und der Begriff der Personalisierung von Werbebotschaften taucht um so häufiger auf, je mehr die Kundenbeziehungen anonymisieren.

Dem Trend, Egalität, Generalisierung und Standardisierung zu zelebrieren, um aus der Glättung von Unterschieden eine Einbeziehung möglichst großer Kundenschichten zu gewährleisten, stehen intensive Bemühungen zum Aufbau von Alleinstellungsmerkmalen durch Diversity Management gegenüber. Unternehmen haben dann Aussicht auf hohe Renditen, wenn es ihnen gelingt, ihre Leistung als Unikate zu präsentieren und zu vermarkten.

Mithin ist die Praxis der Diversität durch die Optimierung des Verhältnisses von Individualität und Heterogenität einerseits und Generalisierung und Homogenität andererseits gekennzeichnet. Diversity Management bezeichnet somit die Kunst der situativen Optimierung von Heterogenität und Homogenität zur Erreichung gesetzter Ziele.

monoxyle neue medien bietet Ihnen corporate publishing “nicht von der Stange”: mutig, frech, hochwertig, individuell.

Sachargumente allein erreichen den Kunden selten

Angebote müssen “begriffen” werden, im ursprünglichen Wortsinn sinnlich.

Der durch zunehmende Austauschbarkeit von Produkten und Dienstleistungen hervorgerufenen Wechselbereitschaft von Kunden kann durch Emotionalisierung entgegengewirkt werden.

wir machen Sie von uns unabhängig…

Was wir für uns in Anspruch nehmen, respektieren wir bei unseren Kunden.

Für uns heißt Kundenbindung, Ihnen zu helfen, von uns unabhängig zu bleiben bzw. zu werden. Insourcing durch CMS ist Ihr Königsweg zu diesem Ziel.

Warum sich von Agenturen abhängig machen, wenn es Technologien gibt, die Ihnen erlauben, auch ohne IT-Kenntnisse Aussehen, Umfang und Inhalte Ihrer Homepage selbst zu bestimmen?

Realisieren Sie mit uns ein Paradox: machen Sie sich von uns unabhängig!

Corporate Identity (CI) beschreibt das strategische Konzept zur Positionierung eines Unternehmens.

Dies umfasst die Definition der Identitätsmerkmale sowie deren Integration und Koordination in ein kongruentes Handlungskonzept. Ziel ist es, auf Dauer ein profiliertes und klar erkennbares Bild im Kopf der Konsumenten zu verankern. Corporate Design (CD) bedeutet die Gestaltung der visuellen Identifikationselemente.

Als ein Teilbereich der CI hat CD das gesamte visuelle Erscheinungsbild Ihres Unternehmens oder Ihrer Organisation zum Gegenstand. Dazu gehören alle Kommunikationsmittel:

  • vom Firmenlogo über die Geschäftspapiere, Flyer, Kataloge, bis hin zur Produktpräsentation und natürlich den “neuen Medien”: Homepage, Newsletterabonnements, Mailingaktionen…
  • Bildung einer individuellen und durchgängigen Optik mit einem merkfähigen Erscheingsbild, dem “Look” Ihres Unternehmens.
  • Wer CD gestalten will, muss die CI kennen. Und die ist – ebenso wie beim Menschen – kein starres Regelwerk, sondern ein lebendiger Prozeß:
  • Mit welchen Werten und Haltungen verfolgt das Unternehmen welche Ziele und Visionen? Welche Produkte und Dienstleistungen bietet es welchen Zielgruppen mit welcher Preispositionierung an? Und wie kommuniziert es visuell und verbal?
  • wir verstehen uns nicht allein als Umsetzter werblicher Botschaften, als “Werbeagentur” im klassischen Sinne: Wir bieten kleinen und mittelständischen Firmen strategische Planungshilfe und Hilfe bei der Formulierung ihrer Unternehmensphilosophie an.

Grafisches Design zielt auf visuelle Kommunikaton…

…darauf, Botschaften zu übermitteln, die Worte allein nicht transportieren können, Atmospäre und Gefühle, Stimmungen zu erzeugen, den Betrachter zu einer Reaktion herauszufordern.

Webdesign ist ohne tiefere Kenntnis der technischen Möglichkeiten undenkbar. Es genügt längst nicht mehr, eine optisch ansprechende Seite ins Netz zu stellen. Die Anforderungen an professionelles Webdesign haben sich stark verändert: HTML hat seinen Irrweg einer Formatierungs- und Layoutsprache aufgegeben und ist wieder die Strukturierungssprache, als die es ursprünglich konzipiert war… Ein Trend ist dabei durchgängig: das Bemühen konsequenter Trennung von Form und Funktion, Design und Inhalt. Ersteres vollständig an CSS (Cascading Stylesheets), zweites an sauberes Markup von HTML, XHTML, XLM zu deligieren, dabei beides zu standardisieren.

Plattformunabhängige Zentralisierung der Datenhaltung

Informationen zur richtigen Zeit am richtigen Ort auf dem richtigen Gerät im richtigen Format dem richtigen Benutzer zu rentablen Preisen zu präsentieren ist eine der großen Herausforderungen des Informationszeitalters. Dazu bedarf es eines intelligenten Informationsmanagements.

Aus Gründen der Konsistenz, Integrität und Aktualität aber auch, um den Aufwand für Erstellung, Speicherung und Pflege in Grenzen zu halten, sollten Information nur einmal erfasst und gespeichert werden.

Wenn Sie in Ihrem Unternehmen das Problem kennen, dass die Aufbereitung gleicher Inhalte für die unterschiedlichen Medienbereiche zu hohe Kosten verursacht, Publikationszeiten zu lang sind und die Aktualisierung des Marketingmaterials zu zeitintensiv ist, sollten Sie sich mit dem Thema crossmedia-publishing vertraut machen.

Cross Media Publishing erlaubt durch medienneutrale Verwaltung und zentrale Datenhaltung eine Aufbereitung von identischen Inhalten für verschiedene Medien (Websites, Produktbroschüren, Kataloge, u.a.). Lange Korrekturschleifen oder zeitintensive Arbeitsabläufe werden somit reduziert.

Cross-Media Publishing ist für viele Marktbereiche ein Zauberwort und ist dank XML und XSLT näher gerückt. Die Hoffnung, dass XML und XSLT alleine das Cross-Media Publishing erlauben, hat sich nicht erfüllt, denn aus redaktioneller Sicht muss der Inhalt für die verschiedenen Ausgabemedien mehr oder weniger unterschiedlich sein. Als Ergänzung zu XML und XSLT werden deshalb Tools gebraucht, die es erlauben, ein Mapping von verschiedenen Schemas, die die Struktur der Ausgabemedien repräsentieren, auf den wiederverwendbaren Inhalt zu definieren, so dass auch Teilinhalte überschrieben werden könnnen ohne dass die Referenz zum Original verloren geht.

Sie sind stolz auf den Hochglanz-Produktkatalog, den Sie druckfrisch in Händen halten? Schön! Warum sollte die Migration von Daten oder die Konvertierung von Formaten es kostenspielig und aufwändig machen, den Besucher Ihrer Website in dem gleichen Katalog blättern zu lassen oder Teile dieses Kataloges am POS auf einem digitalen Display darzustellen….?.

Worauf Sie sich verlassen können:

Design
Development
Marketing

Musik, die in der Agentur läuft...